Liegeheimtrainer – Dein Sportprogramm für Zuhause

Liegeheimtrainer – Dein Sportprogramm für Zuhause

9 März 2021 0 Von Admin

Liegeheimtrainer

Immer mehr Menschen möchten für ihren Körper etwas Gutes tun, was natürlich mit Sport am besten geht. Allerdings dafür immer in ein Studio gehen, darauf haben die wenigsten Lust. Da könnte ein Liegeheimtrainer die ideale Lösung sein, denn hier kann auf schonende Art und Weise der Körper in Schwung gebracht werden. Natürlich gibt es immer noch der gute alte Heimtrainer, die allerdings immer mehr in die Ecke gedrängt wird. Ob das aus gutem Grund ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Denn so ein Liegeheimtrainer oder Ergometer bieten Vorteile, die der normale Heimtrainer dann nicht mehr bieten kann. Natürlich kommt es auch auf die eigenen Ansprüche an, die allerdings auch bei unsportlichen Menschen gestiegen sind. Daher hier einmal die Vorteile von einem Liegeheimtrainer und was dieses Gerät kann und ob sich die Anschaffung lohnt. Genau hier sind sehr viele Menschen unsicher. Denn natürlich gibt es auch bei diesem Liegeheimtrainer immer noch so einige Gerüchte, die sich dann als unwahr herausgestellt haben.

Was ist ein Liegetrainer?

Der Name ist vielleicht etwas unpassend, denn man liegt ja nicht auf dem Rücken. Vielmehr ist ein Liegefahrrad ein Gerät, auf dem eine bequeme Sitzhaltung eingenommen werden kann. Dies wird durch den gut gebauten Sitz und die Rückenlehne gewährleistet. Ein weiterer Vorteil ist, dass es die Gelenke schont. Daher ist der Heimtrainer nicht nur bei Senioren sehr beliebt, sondern auch bei Menschen, die gerne Sport treiben. Natürlich kann dieses Trainingsgerät sowohl von Anfängern als auch von fortgeschrittenen Sportlern genutzt werden. Die bequeme Sitzposition schont nicht nur die Gelenke, sondern auch den Rücken. Fast jeder Deutsche hat Probleme und Schmerzen im Rücken, weshalb Rückenprobleme zu einer Art Volkskrankheit geworden sind. Wenn Sie also Probleme in diesem Bereich haben, sollten Sie einen Liegeergometer benutzen. Selbst das Arbeiten ist auf diesem Trainingsgerät möglich, was durch die ideale Sitzhaltung ermöglicht wird. Außerdem haben viele Menschen Probleme mit dem Fahrradsattel, was bei einem Liege-Heimtrainer nicht mehr der Fall ist. Der Liegetrainer ist also ein Fahrrad mit einem Sitz und einer Rückenlehne. Genau diese Rückenlehne kann dann auf die eigenen und individuellen Bedürfnisse eingestellt werden.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Es gibt einige Dinge, auf die Sie beim Kauf des richtigen Heimtrainers für Ihr Zuhause achten sollten. Natürlich ist auch hier die Wattzahl entscheidend, d. h., dass er niedrig anfängt. Denn wenn Sie lange Zeit nicht trainiert haben, müssen Sie natürlich klein anfangen. Deshalb ist hier eine Leistung von 10 Watt das Gebot der Stunde. Mit der Zeit lässt sich das aber ändern, was der nächste Punkt ist. Es gibt Geräte, die manuell eingestellt werden können, was manche Leute bevorzugen. Allerdings gibt es hier einen Nachteil, denn wenn die Einstellung nicht richtig vorgenommen wird, kann das Gerät nicht optimal genutzt werden. Einfacher geht das mit einer computergesteuerten Einstellung, denn dann sind beide Seiten richtig eingestellt. Natürlich sollte auch genügend Platz vorhanden sein, um den Liegetrainer richtig aufstellen zu können. Genauso können Sie die bereits erbrachte Leistung am Trainingsgerät ablesen. Wie bei einem normalen oder anderen Ergometer kann sich jeder ein Ziel setzen. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Gerät einfach zu bedienen ist. Wer sich noch unsicher ist, sollte sich einfach ein wenig Zeit nehmen. Es gibt Artikel, die die Vorteile und möglichen Nachteile bestimmter Liegeergometer genauer auflisten. Da ein solches Gerät immer ein wenig mehr Geld kostet, ist die Information vor dem Kauf sehr wichtig. Noch wichtiger ist hier aber die sogenannte Schwungmasse, die dann den Komfort beim Treten bestimmt. Leider lässt sich diese Schwungmasse nicht direkt vergleichen, da selbst namhafte Hersteller unterschiedliche Systeme verwenden. Die Schwungmasse ist der Widerstand beim Treten. Sie ist eine Scheibe, die einen bestimmten Durchmesser und ein bestimmtes Gewicht haben muss. Je schwerer die Scheibe ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass jemand das Gefühl hat, er fahre ein normales Fahrrad. Wie gesagt, ein direkter Vergleich ist hier nicht möglich, was eine Kaufentscheidung schwierig machen kann.

Natürlich sollte der Sitz verstellbar sein, ebenso die Rückenlehne. Das garantiert immer einen sehr guten Sitz und eine optimale Unterstützung des Rückens. Der Sitz muss auch nach hinten oder vorne verstellbar sein, damit die Beine den optimalen Abstand zu den Pedalen haben. Das ist dasselbe wie beim Radfahren, denn auch hier muss der Sattel nach unten oder oben verstellt werden, damit die Beine beim Treten immer gestreckt sind. Eine falsche Beinstellung kann hier mehr als nur hinderlich sein. Ebenso sollte ein gutes Bremsverhalten vorhanden sein, damit ein Anhalten jederzeit möglich ist. Wenn die Scheibe lange nachläuft, dann ist die Scheibe oder die Bremse nicht gut aufeinander abgestimmt.

Berücksichtigen Sie vor dem Kauf unbedingt Ihr Körpergewicht und Ihre Körpergröße. Einige Liegeergometer sind für sehr große oder schwere Menschen nicht geeignet. Achten Sie daher unbedingt darauf, um das Training anschließend richtig gestalten zu können.


Was sind die Vorteile im Vergleich zu anderen Ergometern?

Die Vorteile liegen hier einfach darin, dass jeder bequem und rückenschonend auf einem Liegeergometer trainieren kann. Dies ist bei anderen Ergometern, die meist im Stehen benutzt werden können, nicht möglich. Das macht dieses Sportgerät natürlich nicht schlechter als einen Liegeergometer, sondern die Vorteile sind gerade für Anfänger und ältere Menschen sehr wichtig. Der Rücken ist oft eine Problemzone, die zwar auf einem Ergometer trainiert werden kann, aber oft mit Rückenschmerzen. Deshalb wäre ein Liegeergometer die bessere Wahl, zumal nicht nur Anfänger hier ihr volles Training absolvieren können. Das macht ein Ergometer nicht schlechter, sondern nur unkomfortabler.

Gibt es auch Nachteile?

Es kommt natürlich immer auf die Ausstattung eines solchen Liegetrainers an. Natürlich sollte man langsam mit dem Training beginnen, sonst kann es Folgen haben. Muskelkater ist nur eine Folge, man könnte sogar die Freude am Liegerad verlieren. Ansonsten gibt es keine Nachteile, was etwas Besonderes ist. Natürlich sollten vor dem Kauf viele Dinge beachtet werden, damit anschließend das richtige Gerät gekauft wird. Manche Leute sehen vielleicht einen Nachteil darin, dass hauptsächlich die Beinmuskulatur trainiert wird. Die Rückenmuskulatur wird durch 

die spezielle Position weniger trainiert. Dies wurde von Anwendern jedoch noch nicht negativ bewertet, da diesen Personen andere Dinge wichtig waren. Zumal hier auch der Kreislauf angesprochen wird, ebenso wie die Ausdauer.

Bevorzugen Sie einen Marken-Heimtrainer oder ein günstigeres Gerät?

Das kann nur jeder für sich selbst entscheiden, was natürlich auch von den eigenen Ansprüchen abhängt. Natürlich gibt es auch Vergleiche, die immer ein günstiges Angebot zeigen. Ein solcher Vergleich untersucht aber nicht, ob ein Gerät besser oder schlechter ist. Hier können die Erfahrungen von Kunden hilfreich sein, vor allem in Bezug auf die Bedienung und Handhabung. Wenn Sie mehr erfahren wollen, können Sie auch einige Tests im Internet lesen. Die Betreiber vieler Testseiten haben mehrere Heimtrainer selbst getestet. Auch diese Erfahrungen können sehr wichtig sein, auch wenn es nicht immer die bekannten Hersteller sind, die am besten abschneiden. Allerdings sollte jeder nicht nur auf den Preis achten, sondern vielmehr darauf, ob der Liegeergometer auch zu ihm persönlich passt. Deshalb ist es sehr wichtig, sich vor dem Kauf Zeit zu nehmen. Nur wenn das Gerät anschließend richtig eingestellt werden kann, wird das Training erfolgreich sein. Die eigene Ausdauer hängt oft von kleinen Dingen ab, die sehr wichtig sein können. Lesen Sie deshalb alle Angaben des Herstellers genau durch, vor allem in Bezug auf das Körpergewicht. Für übergewichtige Menschen ist es oft ein Problem, wenn der Heimtrainer ihr Gewicht nicht tragen kann. Der Sitz ist dann auch nicht für ein bestimmtes Gewicht ausgelegt und daher zu klein. Das sollte natürlich nicht passieren. Markenhersteller bieten einige Liegeergometer an, die oft einen hohen Preis haben.

Große Marken/Hersteller

Der bekannteste Hersteller ist wohl Kettler, allerdings ist der Preis auch entsprechend hoch. Es gibt auch Liegeergometer von SPORTSTECH und Hot-Sport. Das sind nur drei Heimtrainer, obwohl es sogar einen von ALDI gibt. So findet jeder sowohl sehr teure als auch recht preiswerte Geräte, mit denen jeder seinen Sport zu Hause ausüben kann.


Fazit:

Wer sich fit halten will, kann dies mit einem Liegetrainer tun. Allerdings wird hier fast ausschließlich die Beinmuskulatur trainiert, was als kleiner Nachteil gesehen werden könnte. Aber die Vorteile überwiegen, vor allem wenn jemand Probleme mit dem Radfahren hat. Diese können dazu führen, dass jemand nicht in der Lage ist, Radfahren oder einen normalen Heimtrainer zu benutzen. Wenn man jedoch auf sanfte Art und Weise Sport treiben möchte, ist ein Liegetrainer die beste Lösung. Vor allem, wenn jemand krankheitsbedingt langsam wieder fit werden muss, sollte er dies mit einem Liegeergometer tun. Immer mehr Menschen haben Rückenprobleme, die ein normales Radfahren unmöglich machen. Auch bei Kreislaufproblemen kann das Radfahren sehr problematisch sein. All das ist mit einem Liegefahrrad möglich, auf dem man auch noch sehr bequem sitzen kann. Die Anschaffung lohnt sich also garantiert, auch wenn es sich um eine jüngere Person handelt.